So kommen Sie zur Zertifizierung als Dienstleister:

 

Dienstleistungsanbieter müssen ihren Antrag auf Zertifizierung in dem Land stellen, in dem das Unternehmen seinen Sitz hat.

1. Zur Antragsstellung auf ENplus-Zertifizierung muss der Pelletproduzent das Antragsformular_Dienstleister (pdf) ausgefüllt an das Nationale ENplus-Management proPellets Austria schicken. proPellets Austria vergibt nach Bezahlung der ersten Rate der Lizenzgebühr ein Zertifizierungszeichen und gibt dieses der ausgewählten Zertifizierungsstelle bekannt.

2. Der Pelletproduzent schließt mit einer gelisteten Inspektionstelle einen Überwachungsvertrag. Dieser berechtigt die Inspektionsstelle, den Pelletproduzenten nach den im ENplus-Handbuch gestellten Anforderungen jährlich zu kontrollieren. Der daraus resultierende Konformitätsbericht ist die Grundlage für die Bewertung durch die Zertifizierungsstelle.

3. Der Antragsteller stellt bei der österreichischen Zertifizierungsstelle den Zertifizierungsantrag:

Nach Antragsstellung führt die Inspektionsstelle im Pelletproduktionswerk eine Erstprüfung durch. Die Inspektionsstelle muss ein geeignetes Datum dafür anbieten. Das zertifizierte Unternehmen muss dem Auditor Zugang zu allen Betriebsstätten, relevanten Dokumenten und Personal gewähren.

Die Lizenzgebühr für Dienstleistungsanbieter beträgt pauschal 500.- p.a., zahlbar in vier Quartalsraten.

Mit der Erteilung der ENplus-Lizenz erhalten Sie ein personalisiertes ENplus-Logo als Dienstleistungsanbieter.

 

Servicezeichen

Servicezeichen