Wann benötigen Pellethändler eine Zertifizierung?

Ein zertifizierter Händler ist zertifiziert für Transport, Lagerung, Auslieferung und Absackung von losen Pellets und kann zertifizierte lose Pellets aller ENplus Qualitätsklassen anbieten. Anlagen, technische Einrichtungen, Betriebsprozesse, betriebsinterne Qualitätssicherung, Mitarbeiterqualifizierung, Beschwerdemanagement und Dokumentation werden im Rahmen von jährlichen Inspektion (vor-Ort- oder Ferninspektionen) überprüft, die durch einen gelisteten Auditor von einer gelisteten Zertifizierungsstelle durchgeführt werden.

Jeder Händler in der Bereitstellungskette für ENplus-zertifizierte lose Pellets, der entweder selbst physischen Kontakt zur Ware hat oder einen Dienstleistungsanbieter mit der Handhabung der Pellets beauftragt, muss zertifiziert sein. Händler, die ausschließlich Sackware mit der ENplus ID eines zertifizierten Unternehmens vertreiben, müssen selbst nicht zertifiziert sein.

 

Notwendige Zertifizierung für den Handel – abhängig vom Geschäftsmodell

Notwendige_Zertifizierung_Handel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Qualitätsbeauftragte

Das Management des zertifizierten Unternehmens muss einen Qualitätsbeauftragten ernennen, der sich mit den Auswirkungen der verschiedenen Produktionsprozesse auf die Qualität der produzierten Pellets auskennt. Der Qualitätsmanager muss dazu ermächtigt sein, Maßnahmen zur Qualitätssicherung umzusetzen.
Der Qualitätsbeauftragte ist verpflichtet, im ersten Jahr und später mindestens einmal pro Zertifizierungsperiode an externen Schulung zur Pelletqualität teilzunehmen.

Der Qualitätsbeauftragte muss die ordnungsgemäße Dokumentation und Evaluierung der Betriebsprozesse sicherstellen, die die Qualität der Pellets beeinflussen. Auch muss er ein Beschwerdemanagement etablieren, das die Erfassung, Bearbeitung, Dokumentation und das Monitoring von Kundenbeschwerden einschließlich der Veranlassung von Korrektur- und Präventivmaßnahmen umfasst.

 

Kennzeichnung

Das Zertifizierungszeichen besteht aus Logo und Identifikationsnummer (ID). In Verbindung mit dem Qualitätslogo wird es zum Qualitätszeichen. Zertifizierungs- und Qualitätszeichen müssen mindestens 20 mm hoch sein.

ENplus Logo

ENplus Logo

ENplus Zertifizierungszeichen

ENplus Zertifizierungszeichen

ENplus Qualitätszeichen

ENplus Qualitätszeichen


 

Pellets in Säcken müssen mit folgenden Angaben gekennzeichnet sein:

  • „Holzpellets”
  • Name und Kontaktdaten des Unternehmens, dessen Qualitätszeichen verwendet wird
  • Qualitätszeichen für die entsprechende Qualitätsklasse
  • Durchmesser der Pellets (6 mm oder 8 mm)
  • Vermerk „Trocken lagern“
  • Die Empfehlung „Nur zum Gebrauch in geeigneten und genehmigten Heizgeräten entsprechend den Herstellerangaben und gesetzlichen Vorgaben“
  • Nettogewicht (in kg)

Weitere Brennstoffeigenschaften können freiwillig angegeben werden. Die Angaben dürfen auf zwei unterschiedliche Weisen erfolgen:

  • Darstellung der Grenzwerte lt. Tabelle auf www.enplus-pellets.at/qualitaet
  • Abweichende Grenzwerte dürfen nur angegeben werden, wenn diese mit Prüfbefund belegt sind.

 

Lieferdokumentation bei losen Pellets:

Jede Lieferung von losen Pellets an Verbraucher muss durch die Ausstellung eines Lieferscheins dokumentiert werden, der die folgenden Elemente enthält:

  • Zertifizierungszeichen oder ENplus ID
  • ENplus Qualitätsklasse
  • Masse der gelieferten Pellets in kg oder Tonnen
  • Durchmesser der Pellets
  • Lieferdatum
  • Vorfracht des Lieferfahrzeugs falls es sich nicht um zertifizierte Pellets gehandelt hat
  • Zustand des Lageraumes mit offensichtlichen Mängeln (z.B. fehlende Prallmatten, ungünstige Rohrwinkel oder fehlende Entlüftung). Falls es nicht möglich ist, dass der Fahrer den Zustand des Lagerraums kontrolliert, muss das auf dem Lieferschein dokumentiert werden.
  • Restmenge aus der letzten Lieferung. Falls es nicht möglich ist, dass der Fahrer die Restmenge kontrolliert, muss das auf dem Lieferschein dokumentiert werden.
  • Betriebszustand des Kessels (an/aus)
  • Lieferbedingungen, z.B. Schlauchlänge, Einblasdruck, Einblasdauer
  • Unregelmäßigkeiten während der Anlieferung
  • Hinweis: „Lagerraum muss belüftet werden“
  • Hinweis: „Trocken Lagern“
  • Hinweis: „Verwendung nur in zugelassenen und geeigneten Feuerstätten unter Beachtung der Herstelleranweisungen und der gesetzlichen Bestimmungen.“

 

Bei einer Komplettlieferung (gesamter Silo-LKW) reicht folgende Dokumentation auf dem Lieferschein:

  • Zertifizierungszeichen oder ENplus ID
  • ENplus Qualitätsklasse
  • Masse der gelieferten Pellets in kg oder Tonnen
  • Durchmesser der Pellets
  • Lieferdatum
  • KFZ-Kennzeichen des Lieferfahrzeugs
  • Vorfracht, falls es sich nicht um zertifizierte Pellets gehandelt hat